Born auf dem Darß

Der romantische kleine Ort liegt an der Boddenseite der Ostseehalbinsel. Born, das ist Wald, Wasser, weite Wiesen, rohrgedeckte Häuser, verzierte Türen und Giebelzeichen. Unmittelbar am Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft gelegen, breiten sich südöstlich und südwestlich die Buchten des Bodstedter und des Saaler Boddens aus. Dazwischen, eine Kette kleiner, schilfbewachsener Inseln. Der Darßer Wald grenzt im Norden an Born und präsentiert sich mit Mooren, Farnen, Fichten, Buchen und Erlen als wahrer Urwald. Nicht weit ist es zum urwuchsigen Weststrand der Ostseeküste mit seinen skurril gewachsenen Windflüchtern. 

Im idyllischen Hafen machen Sport- und Zeesenboote fest. Die Linienschiffe zum Festland und Fischland nehmen die Fahrräder ihrer Passagiere mit und verlängern so das gut ausgebaute Radwegenetz über das Wasser.